Neu: Testen Sie meinen AI-Bot neuer Film

Treffen Sie mich heute Abend in Malta (Economist-Gala-Veranstaltung): 'Maschinen werden bis 2025 die Leistung eines menschlichen Gehirns haben' über den Malta Independent

Eine schöne Vorschau auf meine Keynote bei der Veranstaltung heute Abend ging gerade online beim Malta Independent. Einige Auszüge:

"Im Jahr 2025 werden Maschinen die gleiche Leistung wie das menschliche Gehirn haben, und im Jahr 2051 werden sie die Leistung der gesamten Menschheit haben.
Weltbevölkerung. Hört sich das weit hergeholt an? Es ist sicherlich eine große Behauptung, aber wer könnte diese Art von Beobachtungen besser machen als Gerd Leonhard, Futurist, Keynote Speaker, Autor und CEO von The Futures Agency. Dies war eine der vielen Beobachtungen, über die Herr Leonhard mit The Malta Independent im Vorfeld seiner Grundsatzrede für The Economist bei deren "The World in 2016 Gala Dinner" heute Abend im Hilton, St. Julian's, sprach; wo jedes Jahr Experten und Innovatoren aus der ganzen Welt eingeladen werden, um ihre "Vorhersagen" für das kommende Jahr zu teilen...

Herr Leonhard hat einen Film mit dem Titel "Technology vs. Humanity" veröffentlicht, der versucht, "die fortschreitende Konvergenz von Mensch und Maschine aufzuzeigen". Er erläuterte die Prämisse des Films mit den Worten: "Grundsätzlich rückt die Technologie sehr nahe an den Menschen heran und viele Dinge, die früher von Menschen erledigt wurden, werden jetzt von der Technologie erledigt...

Vor kurzem hat er auch an einem Buch mit dem Titel "The Future of Business" mitgewirkt, in dem er die Beziehung zwischen Mensch und Maschine in Bezug auf die Wirtschaft neu definiert. "Die Art und Weise, wie es neu definiert wird, ist, dass wir sehen müssen, dass Maschinen 50% - 80% von dem erledigen können, was wir derzeit erledigen. Sie werden das übernehmen, einschließlich Bankberatung, Sekretariatsarbeit, Müllmänner, Flughafenfahrer, was auch immer. [...] Das wird also wirklich unsere Arbeitsweise und unsere Tätigkeiten verändern. Es wird eine große Verschiebung in den Unternehmen geben, denn viele Unternehmen, die früher vielleicht 100.000 Angestellte hatten, werden in Zukunft nur noch 5.000 haben, weil sie die Technologie besser nutzen."

Die Zukunft der Wirtschaft

Für Herrn Leonhard liegt die Zukunft der Wirtschaft in der Neudefinition der Art von Dienstleistung oder Produkt, die Unternehmen anbieten. Es geht nicht mehr um das Produkt selbst, sondern um die Erfahrung mit dem Produkt. "Dies wird sich auf das Bankwesen, die Versicherungen und das Glücksspiel auswirken, d.h. wenn Sie ein Unternehmen haben, müssen Sie neue Werte schaffen. Man muss in der Maslowschen Pyramide aufsteigen und statt nur Produkte und Dienstleistungen anzubieten, muss man Erlebnisse bieten, denn Erlebnisse lassen sich nicht so leicht durch Technologie kopieren."

Abschließend erläuterte Herr Leonhard, worüber er während des Galadinners von The Economist sprechen wird. "Ich werde die bevorstehenden Veränderungen in der Geschäftswelt ansprechen, so wie wir uns auf eine exponentielle Explosion der Technologie zubewegen". Er wird die so genannten 10 -ations ansprechen, d.h. 10 Megatrends: Digitalisierung, Mobilisierung, Automatisierung, Antizipation, Robotisierung und andere. Herr Leonhard besteht jedoch darauf, dass eine Gesellschaft, die nur aus Technologie besteht, keinen Wert hat, weil sie aus einer Maschine besteht, die mit einer anderen Maschine spricht, und es gibt keinen Wert im Geschäft, wenn man an eine Maschine verkauft. Seine abschließende Aussage wird lauten: "Nimm die Technologie an, aber werde nicht zu ihr".

Vielen Dank an den Malta Independent für das Interview mit mir!

PS: Einer meiner Vorschläge an den maltesischen Premierminister, die Regierung und die Wirtschaft wird darin bestehen, gemeinsam eine Malta-Gipfel für die Zukunft um diese Chancen und Herausforderungen zu meistern :))

malta summit for the future Gerd futurist

4103

Ansichten


Tags

Newsletter

* kennzeichnet erforderlich
neuestes Buch