Neu: Testen Sie meinen AI-Bot neuer Film

KI und maschinelles Lernen: Roland Berger Zukunftsreport Think:Act Magazin 2023 mit dem Zukunftsforscher Gerd Leonhard

über Zukünftige Berichte; Roland Berger (Gerds Aussagen unten)

"In den nächsten 20 Jahren wird sich die Menschheit stärker verändern als in den letzten 200 Jahren, da die Exponentialkurven für eine Reihe von Technologien stark ansteigen. Wir werden von 3D-Drucken von kleinen, einfachen Dingen wie Zahnimplantaten bis hin zur schnellen Herstellung komplexer, lebenswichtiger Objekte wie Häuser, Körperorgane und Lebensmittel. Quantencomputer wird dazu beitragen, unbegrenzt saubere Energie durch Kernfusion zu erzeugen. Und wir werden den größten Teil unserer langweiligen Arbeit ausgelagert haben, repetitive und gefährliche Arbeiten an Maschinen. Im Jahr 2040 müssen viele von uns vielleicht nur noch nur drei oder vier Stunden pro Tag arbeiten

*Sehen Sie sich Gerds neuesten Film darüber an, was bis 2030 zu erwarten ist

Was nicht heißen soll, dass die Maschinen die Arbeit vollständig übernehmen werden. Die Menschen werden mehr Freiheit haben, sich auf andere, kreativere Arbeiten zu konzentrieren. Menschen haben viele Arten von Intelligenz - emotionale, soziale, kinästhetische und so weiter. Maschinen haben eigentlich nur eine - Logik. In diesem Bereich sind sie zwar schon jetzt viel besser als Menschen - eine Kluft, die sich weiter vergrößern wird. wir werden den Maschinen voraus sein in vielen anderen Aspekten noch einige Jahrzehnte lang. Bis die Singularität...zumindest. Aber das ist eine andere Geschichte...."

"Wenn es um die Arbeitswelt geht, müssen wir darauf achten, wer von den enormen Effizienz- und Produktivitätssprüngen profitiert, die KI und Robotik bringen. Die finanziellen Gewinne müssen gerecht verteilt werden. Dies ist etwas, das sowohl der private als auch der öffentliche Sektor in relativ naher Zukunft herausfinden müssen. Die politischen Entscheidungsträger können die externen Effekte der Automatisierung nicht einfach ignorieren.

Da sich das Tempo des Wandels so schnell beschleunigt, müssen sich die Regierungen wirklich fit für die Zukunft machen. Sie müssen wissen, was auf sie zukommt. Die meisten von ihnen sind noch zu sehr auf die Vergangenheit oder den nächsten Wahlzyklus fixiert - das wird sich ändern müssen. Wir wollen zwar die Entwicklung von Wissenschaft und Technologie nicht behindern, aber wir wollen Sie müssen sicherstellen, dass sie kontrollierbar sind. und zu unserem Vorteil..."

"Ein entscheidender Bereich, in dem die Technologie in den nächsten 15-20 Jahren enorme Fortschritte machen wird, ist Gesundheitsfürsorgewas immer noch extrem teuer und ineffizient ist. Aber im Jahr 2040 werden die meisten von uns persönliche Geräte haben, die ständig alle möglichen gesundheitsbezogenen Daten aufzeichnen - Gewicht, Blutzucker, Herzfrequenz und so weiter. KI-Systeme wird in der Lage sein, diese Daten zu analysieren und maßgeschneiderte Empfehlungen zu geben, wie wir unsere Gesundheit verbessern können - Ernährung, Medikamente, Bewegung. Dies wird uns helfen, die Prävalenz von Krankheiten wie Diabetes massiv zu reduzieren. Anstelle einer "Krankenversorgung" werden wir eine echte, proaktive Gesundheitsversorgung haben. Aber genau wie am Arbeitsplatz werden wir einen überwachten öffentlichen Mechanismus brauchen, um sicherzustellen, dass dies sicher und zuverlässig geschieht.

Ich denke, wir werden sehen drei Umdrehungen: Die digitale Revolution ist im Gange, die Nachhaltigkeitsrevolution hat gerade erst begonnen, und wir werden auch die menschliche Revolution erleben. Die Menschen haben es satt zu hören, dass Maschinen die Macht übernehmen werden und dass wir auf eine dystopische Zukunft zusteuern. Wir werden erkennen, dass wir Regeln, Vorschriften und soziale Verträge brauchen, die sicherstellen, dass wir die Menschlichkeit respektieren. Und wir werden erkennen, dass wir zusammenarbeiten müssen, um das zu schaffen, was ich als "die gute Zukunft." Denn es mangelt uns nicht an Lösungen oder Geld, sondern nur an der Zusammenarbeit..."

20083

Ansichten


Tags

Newsletter

* kennzeichnet erforderlich
neuestes Buch